Fettabsaugung Bauch

Wasserstrahlfettabsaugung

Fettabsaugungen am Bauch gehören zu den häufigsten Fettabsaugungen. Bei großen Bäuchen ist zu beachten, dass nur das oberflächliche, unter der Haut liegende Fett, abgesaugt werden kann. Das intraabdominale Fett kann nur durch Gewichtsabnahme beeinflusst werden. Bei der Vorstellung kleiner Bäuchlein ist sowohl die Körperhaltung als auch die Hautdicke für eine ästhetische Prognose einer kosmetischen Liposuktion zu berücksichtigen. Beratungen dazu können in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Köln durchgeführt werden.

Die Wasserstrahl-Technik eignet sich in besonderem Maße für eine Fettabsaugung am Bauch, weil bei diesem Verfahren das abzusaugende Gewebe nicht vorab mit viel Flüssigkeit aufgequollen werden muss und die nötige Übersichtlichkeit während der Op erhalten bleibt. Insbesondere lässt sich das Wasserstrahl-Verfahren gut ohne Narkose anwenden und bietet so der Bauch-Fettabsaugung einen besonderen Sicherheitsfaktor. Auf dieser Website sind die Vorteile der Wasserstrahl-Fettabsaugung beschrieben. Wenn das Fettdepot ausreichend ist, eignet sich das per Wasserstrahl-Fettabsaugung gewonnene Fettgewebe hervorragend für einen Eigenfetttransfer.

Technik:WAL
Eingriffsdauer:120 Min.
Klinikaufenthalt:ambulant
Anästhesie:lokal oder Sedierung
Nachsorge:Lymphdrainage
Sport:ab 3. Tag
Kosten:3.500€
Kliniken:Berlin, Düsseldorf

Bauch absaugen - Ablauf

In Rückenlage wird durch vier ca. 5 mm lange, lokal betäubte Zugänge, eine 4 mm - Kanüle in die Fettdepots von Ober- und Unterbauch sowie des Rippenbogens zur Fettabsaugung eingebracht. Unter möglichst sanfter Vor-Zurück- und Dreh-Bewegung und Wasserstrahl-Unterstützung wird das Fettgewebe ausgedünnt und herausgespült. Die unteren Zugänge erfolgen an der Schamhaargrenze, die oberen seitlich unterhalb der Rippenbögen. Bei der Wasserstrahl-Fettabsaugung am Bauch kommt kein Motor an einer Vibrationskanüle zum Einsatz. Der Saugvorgang dauert in der Regel 45 Minuten pro Seite. Darin ist die Hüften-Fettabsaugung nicht enthalten. der Nach der Fettabsaugung wird eine spezielle Formwäsche für den unteren Rumpfbereich mit Trägern für eine Weile zu tragen sein. Wir empfehlen vier Wochen durchgehendes Tragen, dann stundenweises Ablegen und später nur noch nächtliches Tragen der Formwäsche. Bei größeren abzusaugenden Fettmengen, kann dieser Empfehlungszeitraum verlängert werden.

Nach einer Fettabsaugung zieht sich die Haut zusammen. Für einen guten Erfolg ist eine Lymphdrainage nach der Fettabsaugung nötig. Wenn in allen Fettschichten abgesaugt wird, kann dieses Zusammenziehen beeindruckend sein. Sollte das elastische Hautgerüst durch dauerhafte Überdehnung oder UV-Schäden eine zu geringe Straffung bewirken, so kann eine nachfolgende Hautstraffung im Sinne einer chirurgischen Bauchdeckenstraffung besprochen werden.

Nach einer Fettabsaugung am Bauch

Das Tragen einer speziellen Kompressionswäsche für vier Wochen wird, wie auch eine spezielle postoperative manuelle Lymphdrainage, nach der Liposuktion am Bauch verordnet. Unebenheiten, Druckempfindlichkeit und Sensibilitätsstörungen gehören zum typischen Heilverlauf. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Heilung regelrecht ist, sollen Sie zum Kontrolltermin erscheinen.



Wird die Haut nach der Fettabsaugung hängen?

Haut hat ein elastisches Grundgerüst. Wenn dieses noch intakt ist (außer bei extremen UV-Schäden eigentlich immer), zieht sie sich weitgehend zusammen, sobald das dehnende Fettgewebe entfernt wird. Um eine gute Straffung zu erreichen ist die Technik der Absaugung entscheidend. Häufig werden Laser zur nachfolgenden Hautstraffung verkauft. Wir haben dies ausführlich getestet und uns schließlich von dem Verfahren getrennt. Über die Aussichten in Ihrem persönlichen Fall können wir Sie vor Ort beraten.

Vorteile der Wasserstrahl-Fettabsaugung

Das Verfahren ist weniger aufquellend, unblutiger, trockener und letztendlich schonender als herkömmliche oder motor-unterstützte Fettabsaugtechniken. Es lässt sich sehr gut in örtlicher Betäubung ausführen. Der Einsatz von Flüssigkeit erfolgt anders. Anstelle von viel Volumen und langer Einwirkzeit arbeitet die Wasserstrahl-Methode mit Hochdruck-Spray. Für den Patienten ist nach postoperative Auslaufen von Flüssigkeit geringer als bei der üblichen Tumeszenz-Methode. Wir empfehlen einen Tag Schonung nach dem Eingriff. Ihr Arbeitsausfall nach einer Wasserstrahl-Fettabsaugung ist also sehr kurz. Nachteile, außer auf der Kosten-Seite, gibt es keine.

Heilungsverlauf nach einer Fettabsaugung

Es erfolgt keine Hautnaht und damit auch kein Fadenziehen. Erwarten Sie das Endergebnis nicht früher als sechs Monate nach der Fettabsaugung. 90% der Abschwellung sollten bereits nach drei Monaten erfolgt sein. Die blauen Flecken sind nach Ablegen der Formwäsche, vier Wochen nach der Operation, abgebaut. Die Wundverschluss-Pflaster und die nachfolgenden Duschpflaster sollen Sie für zwei Wochen belassen. Die Heilung und die Hautstraffung wird durch manuelle Lymphdrainagen durch Physiotherapeuten verbessert.

.